Yvonne Kania - Blog - Verdienst du das, was du wirklich verdienst? - Selbstwert und Gehalt

Verdienst du das, was du wirklich verdienst?

Selbstwert und Gehalt

Am 20. Juli 2019 fand in Stuttgart das Netzwerk-Event PANDA Tech & Software presented by Bosch statt. Im Zuge der Skill Improvement Sessions durfte ich das Thema: "Verdienst du das, was du wirklich verdienst? - Selbstwert und Gehalt" präsentieren. An diesem besonderen Tag konnte ich meine langjährigen Führungserfahrungen rund um das Thema teilen und anhand von Fallbeispielen wichtige Fragen und Aspekte vertiefen. Eine knappe Stunde lang hatte ich Gelegenheit, über 30 Vertreterinnen an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen.

Um was ging es?

Selbstwertgefühl und Gehalt hängen direkt miteinander zusammen. Bin ich mir über den eigenen Wert nicht im Klaren, wird es auch schwierig, andere davon zu überzeugen. Selbstwert ist nicht angeboren oder durch Erziehung festgelegt, sondern entwickelt sich wesentlich über die gesamte Lebensspanne. Selbstwert entsteht u. a. durch Selbstwirksamkeit. In der Selbstwirksamkeit erleben wir uns als AkteurInnen und LenkerInnen unseres Lebens. Neben der Sexualität gehört Geld noch immer zu den größten Tabuthemen in Deutschland. Doch es wird Zeit, das zu ändern. In Stuttgart in der Session begaben wir uns auf eine Fragen- und Antwortreise:

Im Plenum wurden Stimmungsbilder zu den folgenden Fragen eingeworfen:

Aus dem Austausch im Plenum wurden weitere Tipps zusammengetragen, die im Zuge anstehender Gehaltsverhandlungen helfen können:

Zum Ende des Blogs lade ich zu kurzen Visualsierung.

Visualisierung:

Schließe die Augen und stell dir vor, du wachst morgen früh auf und es ist ein Wunder geschehen. Du gehst zum Briefkasten und ziehst deine Gehaltsabrechnung heraus. Welche Zahl steht dort? Woran würdest du merken, dass du aktuell dein Zielgehalt erhältst? Was ist da passiert? Wie hast du dich verändert...?

Ich möchte mich bei dem gesamten Panda-Team dafür bedanken, dass ich die Möglichkeit hatte, diese Session beim PANDA Event durchzuführen. Außerdem danke ich auch allen Teilnehmerinnen von ganzem Herzen für das durchweg positive Feedback.

Quellen

Bildnachweis Gabriele di Stefano fuer PANDA