Impulse

Vielen Dank für Ihr Interesse an meinem Blog. Heute möchte ich gerne eine Sammlung von Impulsen und Tipps mit Ihnen teilen. Sie drehen sich um die Themen Automobilbranche, Frauen und die Eroberung der Welt, Digitalisierung, Netzwerken und Karriere. Lassen Sie sich inspirieren und anstiften zum Neu-, Anders- oder einfach zum Nachdenken. Vielleicht finden Sie hier die eine oder andere Anregung. Ich freue mich sehr über ein Feedback von Ihnen und lade Sie herzlich ein, einen Kommentar, eine Idee, einen Impuls oder Ähnliches mit mir bzw. uns zu teilen.

Automobilindustrie

Autonomes Fahren

In der Zukunft wird das autonome Fahren für die Mobilität des Menschen eine wesentliche Rolle spielen. Das Buch von Eckard Minx und Rainer Dietrich beleuchtet das Thema aus einer nahezu 360-Grad-Perspektive und gibt einen fundierten, wissenschaftlich abgesicherten Überblick über die aktuellen Themen und Diskussionen. Wer sich einen Überblick zu dem Thema verschaffen möchte, findet in dem Buch eine sehr gute Grundlage und darüber hinaus regt es zum Nachdenken und Diskutieren an. Anbei der Link zum Buch: "Autonomes Fahren" von Eckard Minx und Rainer Dietrich

Frauen und Mobilität

Bertha Benz abenteuerlicher Traum verändert das Leben der ganzen Menschheit

Träume erschaffen Innovationen. Träume machen Vorahnungen sichtbar. Träume zeigen, was in einem selbst und in anderen schlummert. Träume versetzen Berge. Bertha Benz, gerade einmal 22 Jahre alt, träumte, nachdem sie ihren späteren Ehemann Carl Benz kennengelernt hatte, sie und Carl würden zusammen in einem pferdelosen Wagen losfahren. Der Traum, der sie „berauscht vom neuen Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit“ [Angela Elis: „Mein Traum ist länger als die Nacht: Wie Bertha Benz ihren Mann zu Weltruhm fuhr“, 2010, Hoffmann & Campe Verlag, Seite 33] erwachen ließ, würde wenig später das Leben der Menschen verändern. Sie war die außergewöhnliche Frau an der Seite des großen deutschen Erfinders Carl Benz. Bertha Benz war voller Begeisterung für das zukünftige Fortbewegungsmittel, das Feuer brannte in ihr wie auch in Carl. Es kostete viel Geduld, viel Beharrlichkeit und Ausdauer nicht nur an diesen Traum zu glauben, sondern diesen auch gemeinsam umzusetzen. An manchen Tagen war die Frustration von Carl Benz so groß, dass er aufgeben wollte, doch Berthas Zuspruch und Engagement ließen sie letztlich gemeinsam an die Umsetzung des Traums glauben. Nach vielen Rückschlägen und Niederlagen gelang es dann doch, einen „pferdelosen“ Wagen fahrtüchtig zu machen, dessen Motor auch nach Minuten noch knatterte und nicht gleich wieder den Geist aufgab.

Lassen Sie sich begeistern von einer Frau, die die Freiheit liebte und an ihre Träume und an ihren Mann glaubte.

Bertha Benz fährt los und lässt Träume wahr werden!

Die Auto-Pionierinnen: Sie machten den ersten Führerschein, das erste Rennen, die erste Weltreise – die Pionierinnen am Steuer. Seit fast 100 Jahren schreiben Frauen Autogeschichte.

Frauen, die Mut machen! Wie Clärenore Stinnes um die Welt fuhr.

Digitalisierung / Agilität im Unternehmen

Ich mag die Gradlinigkeit und die Klarheit von Ingo Radermachers Ausführungen. In seinem Buch „Digitalisierung selbst denken“ beleuchtet er den Begriff der Digitalisierung, und als Software-Experte erklärt er die Bedeutung der Agilität, zeigt Formen von Agilität auf und demonstriert, welche Möglichkeiten agile Prozesse bieten. Darüber hinaus hinterfragt er kritisch den Lern- und Kompetenzauftrag unseres Schul- und Bildungssystem. Ein Bonus des Buches ist die teilweise sehr bildliche Ausdrucksweise und die vielen Zitate. Das Buch ist nicht nur eine Anregung zum Neudenken, sondern es lädt auch zum Querdenken ein. Anbei der Link zum Buch: "DIGITALISIERUNG SELBST DENKEN: Eine Anleitung, mit der die Transformation gelingt" von Ingo Radermacher.

Karriere

Dorothea Assigs und Dorothee Echters „Ambition: Wie große Karrieren gelingen“ ist ein Buch mit einer faszinierenden Ausstrahlung. Dieses Buch gibt Impulse, bietet Orientierung und lenkt den Blick auf die eigene Ambition, unabhängig von Status und Hierarchielevel. Im Fokus stehen u. a. die Orientierung an den eigenen Werten und die Eigenverantwortlichkeit sich selbst und seiner Motivation gegenüber. Eine auf der eigenen Ambition begründete Karriere folgt den logischen Schritten der Entwicklung einer Vision, dem Aufbau des Könnens, der Stabilisierung der Psyche und dem Wirken und Räsonieren in eigener Sache. Anhand von vielen Praxisbeispielen werden der Aufbau und die Stabilisierung des eigenen Selbst bzw. der eigenen Persönlichkeit und damit der Karriere skizziert.

Das Buch fordert seine LeserInnen aber auch heraus! Die eigenen Leistungen hervorzuheben und sich seine Bühne zu suchen werden als absolute Notwendigkeit zur Sichtbarkeit des eigenen Wirkens angesehen. Das bedeutet stete Mutproben, die Auseinandersetzung mit den eigenen Ängsten und die Ausdehnung der Komfortzone in der eigenen Prozesslinie.

Die Wichtigkeit der Ambition – ein Beispiel

Was braucht eine der erfolgreichsten Bergsteigerinnen der Welt? Edurne Pasaban, die alle vierzehn Achttausender bestiegen hat, sagt, dass Ambition, und Leidenschaft notwendig sind, um seine Ziele zu verfolgen und umzusetzen. Weitere Informationen zu Edurne Pasaban.

In der aktuellen Ausgabe von „Ladies Drive“ beschreibt die Spanische Bergsteigerin ihren Werdegang: „Wie die erfolgreichste weibliche Bergsteigerin der Welt ihren Geist trainiert.“

Netzwerken

Jeder Mensch netzwerkt, und das mehr oder weniger bewusst. Netzwerken ist ein anderes Wort für die Pflege und Erweiterung meiner sozialen bzw. „berufliche soziale Beziehungen“.

Meine Hörbücher zum Thema: „Genussvoll netzwerken – beruflich und privat“ finden Sie u. a. auf Amazon. Machen Sie sich auf den Weg zu einer eigenen Vorstellung vom Netzwerken.

Magazine/Zeitungen

Das Magazin Ladies Drive ist ein Schweizer Frauenmagazin für Business, Automobile und Lifestyle, das seit 2008 vierteljährig erscheint. Es ist erfrischend anders, die thematischen Beiträge u. a. mit Porträts von Frauen und Männern in Führungspositionen bieten beispielhafte Perspektiven für junge Frauen und können zudem als Vorbilder betrachtet werden. Lesen Sie mal rein und machen Sie sich selbst ein Bild auf der Webseite „Ladies Drive“.

Yvonne Kania, Mobil: +49 171 53 52 296, www.yvonne-kania.de